Stottern in Psychologie und Medizin

Mit dem Stottern beschäftigen sich Logopädie und Sprachheilpädagogik.

Aber auch andere Bereiche aus Medizin, Psychologie und Pädagogik.

In der Medizin sind es Phoniatrie und Pädiatrie.

Weiterhin Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik.

Außerdem noch Neurologie und Psychiatrie.

Das Stottern wird überwiegend psychosomatisch betrachtet.

Innerhalb der Phoniatrie orientieren wir uns an Prof. Dr. med Eberhard Kruse. An seinen Erkenntnissen über eine sinnvolle Stotterer-Therapie und Logopädie.

Haben Sie als jugendlicher oder erwachsener Stotterer bereits mehrere Therapien erfolglos ausprobiert? Dann brauchen Sie trotzdem nicht aufzugeben. Sie müssen sich auch nicht mit Selbsthilfe begnügen.

Ältere Stotterer befreien wir aus ihrer unnötigen Resignation.

Bei Stotterer-Therapien fahren Sie mit einem Sowohl-als-auch besser als mit einem Entweder-oder.

Darum ist unsere Stottertherapie auch aus den an anderer Stelle beschriebenen unterschiedlichen Elementen zusammengesetzt.

Wir konzentrieren uns auf den ganzen Menschen. Nicht nur auf eine seelenlose Technik.

Termine, Tel. 07121 / 433 55 65, Kontakt

© 2017 Stottern vermeiden - Stottertherapie - Logopädie für Stotterer