Schwierige Worte für Stotterer (aus einem Interview, Teil 3)

Angst vor bestimmten Buchstaben sollte erst gar nicht auftreten. Wir achten auch darauf, dass Worte gar nicht erst ins Bewusstsein kommen. Denn jemand, der normal spricht, sieht auch keine bestimmten Buchstaben vor seinem inneren Auge.

Das kann ich jetzt nicht verstehen. Wenn Sie Therapie machen und zum Beispiel das Wort Salami üben, dann muss das doch im Bewusstsein existieren. Wie kriegen Sie das jetzt aus dem Bewusstsein wieder heraus?

Wenn Sie das Wort Salami als Normalsprechender sagen, dann erscheint kein Anfangsbuchstabe S vor Ihrem inneren Auge.

Nein, aber ich denke dann an eine leckere Salami vom Metzger, die ich gleich essen werde.

Also, ich behaupte, dass Sie bei dem Wort Salami in der Situation, in der Sie es aussprechen, an gar nichts denken. Dass der Begriff Salami einfach aus Ihrem Unterbewusstsein hervorströmt. Und das sollte bei jedem Stotterer auch der Fall sein. Dann gibt es für ihn kein schwieriges oder einfaches Wort mehr. Dann sind alle Anfangsbuchstaben und Worte für ihn gleichwertig.

Weiter zum Abschnitt Individualpsychologie

Termine, Tel. 07121 / 433 55 65, Kontakt

© 2017 Stottern vermeiden - Stottertherapie - Logopädie für Stotterer